Top Level Domain soll regionale Identität stärken. Firmen und Bürger können sich registrieren.

.nrw geht online
Die regionale Adressendung .nrw geht am Dienstag ans Netz.

Die regionale Adressendung .nrw geht am Dienstag ans Netz.

Martin Gerten

Die regionale Adressendung .nrw geht am Dienstag ans Netz.

Düsseldorf. Unternehmen, Organisationen, Verbände und Privatleute aus Nordrhein-Westfalen können sich jetzt auch im Internet zu ihrem Bundesland bekennen. Um 11 Uhr geht am Dienstag die Adressendung .nrw an den Start.

„Das World Wide Web wird regional“, freut sich NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD). Mit der prägnanten Endung bekomme das Land eine „virtuelle Heimat im Netz“. Im Land der Familienunternehmen werde so die regionale Identität und die Wettbewerbsfähigkeit vor Ort gestärkt.

Bei der Endung spricht man auch von einer Top Level Domain (TLD), also dem letzten Teil einer Internetadresse. Die TLD wird vom Registry-Betreiber Minds and Machines verwaltet, der von der Landesregierung unterstützt wird. Zwischen 40 und 90 Euro soll eine .nrw-Adresse jährlich kosten.

Land.nrw und borussia.nrw schon erreichbar

Zunächst können nur Firmen und Bürger mit Sitz in NRW eine Internetadresse mit der Endung freischalten lassen. Wer sich eine begehrte Adresse sichern will, muss sich beeilen: Die Endung wird nach dem Eingangstermin der Anträge vergeben. Für neue Domains ist die Internet-Verwaltung Icann verantwortlich. Das Land hatte sich schon 2011 für die .nrw-Endung ausgesprochen. Dass die Adresse erst jetzt verfügbar ist, liegt an dem langwierigen Bewerbungsverfahren, erklärt Elmar Knipp, Geschäftsführer von Knipp, dem technischen Betreiber der Domain.

Generische Adressendungen sind seit zwei Jahren möglich. Von den neuen Domain-Endungen in Deutschland wie .berlin oder .bayern hat bislang allerdings nur knapp jeder zweite Internetnutzer gehört, wie eine Forsa-Umfrage des Anbieters Strato Anfang des Jahres zeigt. Internetadressen, die mit .ruhr enden, wurden seit Januar 2014 erst 5000 Mal registriert.

Mehr als 20 000 Adressen tragen dagegen die Endung .koeln. Mit der allerersten kölschen Domain wurde Fußballer Lukas Podolski geehrt. Die .nrw-Endung wurde im Vorfeld bereits an 100 Organisationen vergeben, darunter das Land und Borussia Mönchengladbach. Bei welchen Providern die Registrierung möglich ist, erfahren Interessierte unter nic.nrw/registrieren

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer