Düsseldorf. Die CDU hat ein neues Konzept zur Reform des Schulsystems in Nordrhein-Westfalen entwickelt. In dem am Samstag auf einem Schulkongress in Düsseldorf vorgestellten „differenzierten Zweisäulenmodell“ soll die Hauptschule als eigenständige Schulform erhalten bleiben.

„Mit diesem Modell wird keine Hauptschule abgeschafft“, sagte der Schulexperte der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Kaiser. Das CDU-Modell sieht neben dem Gymnasium vier verschiedene Formen von Sekundarschulen vor.

Neben der Hauptschule sind dies eine Aufbau- Realschule, die klassische Realschule und die Gesamtschule. Zu einer Aufbau-Realschule sollen Haupt- und Realschulen zusammengelegt werden können. Die CDU will mit ihrem Modell eine Alternative zur rot-grünen Gemeinschaftsschule bieten.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer