Der CDU-Fraktionsvorsitzende Armin Laschet macht die rot-grüne Koalition verantwortlich für Versäumnisse im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri.
Der CDU-Fraktionsvorsitzende Armin Laschet macht die rot-grüne Koalition verantwortlich für Versäumnisse im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Armin Laschet macht die rot-grüne Koalition verantwortlich für Versäumnisse im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri.

Federico Gambarini

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Armin Laschet macht die rot-grüne Koalition verantwortlich für Versäumnisse im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri.

Düsseldorf (dpa) - Der nordrhein-westfälische CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat erneut schwere Vorwürfe gegen die rot-grüne Koalition im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri erhoben. Die Landesregierung habe es »sträflich versäumt», die bestehenden rechtlichen Möglichkeiten zu nutzen, um den Gefährder vor dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt festzusetzen, sagte Laschet den Dortmunder «Ruhr Nachrichten» (Samstag).

Nicht der Staat habe versagt, sondern einzelne seiner Akteure. Amri hätte in Haft genommen werden müssen und können, sagte Laschet. Er warf Innenminister Ralf Jäger vor, keine Konsequenzen zu ziehen. »Er kennt politische Verantwortung offenbar nicht», sagte Laschet über den SPD-Politiker.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer