Nur etwa jeder siebte Fall wird aufgeklärt.

Daniel Naupold

Düsseldorf. Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche in NRW ist wieder gestiegen – um 1,5 Prozent auf knapp 55 000 Fälle. Nach der von Innenminister Ralf Jäger (SPD, Foto: dpa) gestern vorgestellten Kriminalitätsstatistik 2013 werden nur 13,6 Prozent dieser Fälle aufgeklärt. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) kritisiert, die Polizei könne die steigenden Fallzahlen in diesem Bereich nicht bewältigen.

Zwar stieg laut GdP-Landeschef Arnold Plickert die Zahl der geklärten Einbrüche. Weil sich zugleich die Fallzahlen erhöhten, verharre die Aufklärungsquote auf dem niedrigen Stand. Die Zahl neu einzustellender Polizisten müsse erhöht werden, um dem altersbedingten Personalabbau entgegenzuwirken. PK

 

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer