Schüler, die es mit Migrationshintergrund ins Gymnasium schaffen, haben gezeigt, dass sie bildungsfähig und lernwillig sind. Dass sie nun - statt die gelungene Integration zu festigen - aussortiert werden, indem Gymnasien Klassen nach Herkunft zusammensetzen, ist ein Desaster. Inakzeptabel ist, dass Schüler ausgrenzt und gezwungen werden, unter sich zu bleiben, weil sie Muslime sind. Das zeigt, wer hier gerade unwillig ist, zu integrieren.

politik@wz-plus.de

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer