Wetter: Bis zum Wochenende steigen die Temperaturen kräftig an. Cafés und Zoos rüsten sich für den großen Ansturm.

Sonnige Aussichten: Der Frühling kommt nach NRW.
Sonnige Aussichten: Der Frühling kommt nach NRW.

Sonnige Aussichten: Der Frühling kommt nach NRW.

dpa

Sonnige Aussichten: Der Frühling kommt nach NRW.

Düsseldorf. Ausgerechnet "Schnee" bringt einen frühlingshaften Start in den April: Hoch "Nives", der Name ist abgeleitet vom spanischen "Nieve" (Schnee), versorgt Deutschland mit zunehmend mildem Frühlingswetter. "Zum Wochenende hin übersteigen die Temperaturen vielerorts zum ersten Mal in diesem Jahr die 20-Grad-Marke", sagte Meteorologe Andreas Brömser vom Bochumer Wetterdienst meteomedia. Gerade am Rhein bestehen sonnige Aussichten: Nach dem Regen und der Kälte der vergangenen Wochen ist hier Frühlingserwachen angesagt. Die Temperatur könnte sogar auf 22 Grad klettern.

Damit hat das Warten auf Sonne und schöne Stunden im Freien ein Ende. Die Zoos in der Umgebung rüsten sich für den ersten großen Ansturm in diesem Jahr, die Straßencafés stellen ebenso wie Restaurants die Tische raus, die ersten Biergärten haben geöffnet. Und auch die Gartencenter sind auf den großen Ansturm vorbereitet: Schließlich ist die Frühlingszeit auch Pflanzzeit.

Die Sonne tut den meisten Menschen gut und ist wichtig für die Gesundheit. Die Sonne regt die Produktion des sogenannten "Glückshormons" Serotin an - der Mensch lebt nach dem Winter auf und ist einfach aktiver. Bei Kindern ist gemäßigtes Sonnenlicht wichtig für die Knochenbildung. Doch es gibt auch Problemfälle: Personen, die mit dem raschen Temperaturanstieg nicht klarkommen und sich schlapp fühlen. Doch das ist nur eine Minderheit. Der große Rest freut sich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer