Warum verschwieg Kanzlerin Merkel die politischen Zusatzabsprachen mit den Energiekonzernen zunächst? Die Minister Röttgen und Brüderle sangen vor den Journalisten Loblieder auf die Laufzeit-Lösung. Kein Wort über die Tatsache, dass die Unternehmen die Brennelementesteuer selbst steuermindernd absetzen können. Keine Silbe über die Tatsache, dass die Energieversorger weniger in den Fonds für erneuerbare Energie zahlen müssen, wenn die Nachrüstkosten pro Meiler 500 Millionen Euro überschreiten. Das ist - mindestens - ein Kommunikations-Gau in einer gesellschaftspolitisch hoch umstrittenen Frage.

politik@wz-plus.de

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer