Wuppertal. In Nordrhein-Westfalen ist innerhalb weniger Tage der dritte Fall einer Entlassung eines mutmaßlichen Straftäters wegen zu langsamer Justizarbeit bekanntgeworden.

Bereits am 15. Juni sei in Wuppertal ein mutmaßlicher Räuber nach sieben Monaten aus der U-Haft entlassen worden. Das bestätigte ein Sprecher des Oberlandesgerichts Düsseldorf am Donnerstag.

Das Verfahren habe zu lange gedauert. Der Mann war im November 2008 nach jahrelanger Suche festgenommen worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer