Dass Handwerker aus der Region von dem Berliner Milliardenpaket profitieren, ist erfreulich, kann aber nicht groß überraschen. Wie ein Menetekel wirkt die kürzlich ausgelaufene Abwrackprämie.

Sie zeigt die Fragilität einer künstlich angekurbelten Nachfrage: Mit kurzfristigen Impulsen ist der Krise nun mal nicht beizukommen, Nachhaltigkeit ist gefragt.

So muss man sich auch an Rhein und Ruhr fragen, was passiert, wenn die Mittel aus dem Konjunkturpaket II im nächsten Jahr auslaufen. Dann könnte es angesichtes des gedopten Aufschwungs (nicht nur im Handwerk) ein böses Erwachen geben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer