Der Jurist war zwischen 1968 und 1988 Landesminister unter anderem für Finanzen.

Düsseldorf. Der ehemalige SPD-Landesminister Diether Posser ist gestorben. Wie unter anderem der WDR berichtet, hieß es am Montag in Kreisen der Landes-SPD, dass der gebürtige Essener am Wochenende nach längerer schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren starb.

Der Jurist war zwischen 1968 und 1988 Landesminister unter anderem für Finanzen. Nach dem Rücktritt von SPD-Ministerpräsident Heinz Kühn unterlag Posser knapp gegen den späteren Ministerpräsidenten Johannes Rau bei einer innerparteilichen Kampfabstimmung um die Nachfolge. Trotz seiner Niederlage blieb Posser im Kabinett.

Zwischen 1970 und 1986 gehörte er dem SPD-Bundesvorstand an und zählte zu den wichtigsten Finanzpolitikern der Sozialdemokratie. Nach dem Ende seiner Politikerlaufbahn schrieb der Rechtsanwalt Bücher über den Kalten Krieg und die Justizgeschichte.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer