Der ADAC erwartet mehr Staus auf den Autobahnen des Landes.

Düsseldorf. Nach der Einführung der belgischen Pkw-Mautgebühr im Jahr 2013 wird es auf nordrhein-westfälischen Autobahnen noch enger. Das prognostiziert der Automobilclub ADAC. „Es ist eindeutig mit Mehrbelastungen für den Verkehr auf den deutschen Autobahnen im Westen zu rechnen“, sagte ein ADAC-Sprecher. Die gleiche Prognose stellten Experten der Bundesanstalt für Straßenwesen.

Niederländische Autofahrer könnten einen Umweg über NRW machen

Vor allen in Ferienzeiten droht dann der Verkehrsinfarkt, befürchten Experten: Niederländische Urlauber, die bislang noch durch Belgien in Richtung Süden fahren, werden dann einen Umweg über die Schnellstraßen Nordrhein-Westfalens nehmen.

Unterdessen bestätigte ein Sprecher der Region Wallonie, dass die Gebühr 2013 auf allen belgischen Autobahnen und Schnellstraßen kommt. „Wenn wir die Gebühr nur für Autobahnen einführen würden, bestünde das Risiko, den Verkehr auf die Schnellstraßen abzudrängen.“

Ausländer sollen sich vor ihrer Fahrt im Internet registrieren

Die Wallonie hatte den Vorschlag am Donnerstag angenommen, die Region Brüssel bereits zuvor. Gestern gab die Regionalregierung Flandern Grünes Licht.

Details und die Höhe der Gebühr stehen noch nicht fest. Im Gespräch ist, die Fahrer per Kamera über ihre Nummernschilder zu identifizieren. Ausländer können sich vor einer Fahrt nach Belgien im Internet registrieren.

Um die Autobahnen und Schnellstraßen zu nutzen, sollen die Autofahrer einen festen Betrag zahlen. Die Gebühr für Lastwagen wird sich hingegen nach der Anzahl der zurückgelegten Kilometer richten. Red

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer