Düsseldorf. Die Handwerksbetriebe Nordrhein-Westfalens werden in diesem Jahr etwa 5000 neue Arbeitsplätze schaffen. Das geht aus der Prognose des Handwerkstages hervor, die am Mittwoch in Düsseldorf vorgestellt wurde.

Zusätzliche Stellen wollten vor allem Handwerksbetriebe schaffen, die Zulieferer der Industrie sind. Auch in den Gesundheitsberufen entstünden neue Arbeitsplätze. Der Zuwachs an Stellen könnte noch größer sein, wenn es mehr geeignete Bewerber geben würde.

„Der Facharbeitermarkt ist leer gefegt“, sagte Wolfgang Schulhoff, Präsident des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages. Im NRW-Handwerk sind rund eine Million Frauen und Männer beschäftigt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer