Noch nie wurden die Deutschen so alt wie heute. Seit 1870 hat sich die Lebenserwartung mehr als verdoppelt.

Neugeborenenstation in Halle
Neugeborenenstation in Halle: Kinder, die jetzt zur Welt kommen, werden zwei bis drei Monate älter werden als Kinder, die vor zwei Jahren geboren wurden. Foto: Waltraud Grubitzsch

Neugeborenenstation in Halle: Kinder, die jetzt zur Welt kommen, werden zwei bis drei Monate älter werden als Kinder, die vor zwei Jahren geboren wurden. Foto: Waltraud Grubitzsch

dpa

Neugeborenenstation in Halle: Kinder, die jetzt zur Welt kommen, werden zwei bis drei Monate älter werden als Kinder, die vor zwei Jahren geboren wurden. Foto: Waltraud Grubitzsch

Düsseldorf. Die Lebenserwartung in Deutschland ist erneut gestiegen. Kinder, die jetzt auf die Welt kommen, werden zwei bis drei Monate älter werden als Kinder, die zwei Jahre früher geboren wurden.

Jungen haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Durchschnitt eine Lebenserwartung von 77 Jahren und neun Monaten. Neugeborene Mädchen können damit rechnen, 82 Jahre und neun Monate lang zu leben.

Tatsächliche Lebenserwartung ist höher, als es die Statistik zeigt

Die tatsächliche Lebenserwartung dürfte sogar noch höher sein. Bei den gestern veröffentlichten Zahlen beziehen sich die Statistiker nämlich auf die Periodensterbetafeln.

Sie basieren auf den Daten über die Gestorbenen und die Durchschnittsbevölkerung der vergangenen drei Jahre. Nicht berücksichtigt ist daher, dass die Sterblichkeit während der Lebzeiten der heute Geborenen höchstwahrscheinlich weiter sinken wird.

Frauen leben nach Beginn der Rente im Schnitt noch 20 Jahre

Das Statistische Bundesamt (Destatis) geht in Modellrechnungen davon aus, dass ein 2009 geborener Junge mit einer Lebenserwartung von 86 Jahren und fünf Monaten rechnen kann. Bei einem Mädchen sind es sogar 90 Jahre und acht Monate. Forscher der Max-Planck-Gesellschaft rechnen sogar damit, dass jeder zweite heute geborene Mensch 100 Jahre alt wird.

Auch für ältere Menschen hat die verbleibende Lebenserwartung weiter zugenommen: Heute 65-jährigen Männern bleiben durchschnittlich weitere 17 Jahre und sechs Monate. Frauen können zu Beginn des Rentenalters damit rechnen, noch 20 Jahre und acht Monate zu leben.

„Wenn sich die Entwicklung der Lebenserwartung künftig so fortsetzt wie in der Vergangenheit, ist damit zu rechnen, dass die Lebenserwartung für beide Geschlechter weiter beträchtlich ansteigen wird“, sagte Destatis-Mitarbeiter Dieter Emmerling.

Deutschland hat in der EU den höchsten Anteil an Rentnern

In den kommenden 50 Jahren wird die Lebenserwartung in den Industrienationen um weitere sieben Jahre steigen, schätzt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Deutschland gilt bereits heute als „Seniorenheim Europas“. Laut Europäischem Statistikamt führen die Deutschen zwei Tabellen an: als Land mit dem geringsten Anteil an Jugendlichen und dem höchsten Anteil an Rentnern.

Leserkommentare (6)


() Registrierte Nutzer