Applaus für Googles Mut. Der Marktführer im Suchmaschinengeschäft stellt die Weltmacht China schonungslos an den Pranger. Immerhin handelt es sich dabei um die mit angeblich 340 Millionen Nutzern größte Internetgemeinde der Erde. Weiteres Wachstum sehr wahrscheinlich.

Selbst wenn Google dort heute noch keine attraktiven Geschäfte macht, wird die Zeit kommen, in der in China gutes Geld verdient werden kann. Worüber sich dann ein anderes Unternehmen freut. Denn die Chinesen werden den jetzigen Affront nicht verzeihen.

Dennoch: Googles Vorgehen ist ehrenwert, aber politische und menschenrechtliche Überlegungen sind nicht der Hauptgrund. Als mächtiges und zunehmend auch umstrittenes Unternehmen muss Google das Vertrauen der User behalten oder zurückgewinnen. Das geht nicht, wenn man mit dem Zensor in China gemeinsame Sache macht. Insofern hat Google klug gehandelt.

martin.vogler@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer