Die Familienministerin will Paaren helfen, die ungewollt ohne Nachwuchs bleiben.

Nach Zahlen des neuen Familienreports werden wieder mehr Kinder geboren – die Familienministerin will die Quote weiter erhöhen.
Nach Zahlen des neuen Familienreports werden wieder mehr Kinder geboren – die Familienministerin will die Quote weiter erhöhen.

Nach Zahlen des neuen Familienreports werden wieder mehr Kinder geboren – die Familienministerin will die Quote weiter erhöhen.

Nach Zahlen des neuen Familienreports werden wieder mehr Kinder geboren – die Familienministerin will die Quote weiter erhöhen.

dpa, Bild 1 von 2

Nach Zahlen des neuen Familienreports werden wieder mehr Kinder geboren – die Familienministerin will die Quote weiter erhöhen.

Berlin. Ungewollt kinderlose Paare in Deutschland können auf staatliche Unterstützung hoffen. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) macht sich jetzt für verstärkte Anstrengungen bei der künstlichen Befruchtung stark. Einige Bundesländer zeigen sich angetan vom sächsischen Vorbild. Sachsen zahlt ungewollt kinderlosen Ehepaaren bereits von diesem März an für die zweite und dritte Behandlung eine Pauschale von jeweils bis zu 900Euro, für die vierte bis zu 1800 Euro.

"Die sächsische Lösung ist bemerkenswert", sagte von der Leyen. "Wir sollten die Diskussion breit führen, und keiner sollte von vornherein seine Tür zuschlagen." Die Sehnsucht nach einem eigenen Kind sei "viel zu ernst für politisches Zuständigkeitsgerangel". Nordrhein-Westfalen und Hessen wollen solche Zuschüsse nun prüfen.

Unterdessen wurden Zahlen bekannt, nach denen in Deutschland wieder mehr Kinder geboren werden. Nach dem neuen Familienreport hat sich der seit 2007 zu beobachtende Trend 2008 - wenn auch abgeschwächt - fortgesetzt. Nach Jahren des Rückgangs gab es 2007 mit 685000 Geburten 12000 mehr als im Vorjahr. 2008 waren es laut Prognose des Statistischen Bundesamtes etwa 690000 Geburten, also 5000 mehr. Von der Leyen stellt den Familienreport am Montag vor.

Besonders bei Frauen zwischen 30 und 40 Jahren habe die Zahl der Geburten zugenommen, sagte von der Leyen. Diese Frauen lebten in "Partnerschaften, in denen genau überlegt wird, ob sie ein Leben mit Beruf und Familie meistern können". Vor allem bei Männern nehme der Kinderwunsch zu.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer