Solche Töne sind wir nicht gewohnt. Wie ein Mantra verkündete De Maizière stets, die Lage sei ernst, die Sicherheitsmaßnahmen seien hoch, es gebe keine konkrete Terrorgefahr. Nun die Kehrtwende. Die vereitelten Paketbombenanschläge zeigen, dass die Terroristen die Lücken im Sicherheitssystem gnadenlos ausnutzen. Also ist es richtig, diese Lücken mit einer international gültigen Regelung für Luftfracht zu schließen. Überstürzt wäre es aber, wenn die Bundesregierung bei der anstehenden Überprüfung der nationalen Sicherheitsgesetze in puren Aktionismus verfallen würde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer