Uniformierte Zeitzeugen und kostümierte Teilnehmer posieren während des sogenannten Elbe Day vor Schloss Hartenfels in Torgau. Foto: Jan Woitas
Uniformierte Zeitzeugen und kostümierte Teilnehmer posieren während des sogenannten Elbe Day vor Schloss Hartenfels in Torgau. Foto: Jan Woitas

Uniformierte Zeitzeugen und kostümierte Teilnehmer posieren während des sogenannten Elbe Day vor Schloss Hartenfels in Torgau. Foto: Jan Woitas

dpa

Uniformierte Zeitzeugen und kostümierte Teilnehmer posieren während des sogenannten Elbe Day vor Schloss Hartenfels in Torgau. Foto: Jan Woitas

Torgau (dpa) - An der Elbe im sächsischen Torgau wird heute der historischen Begegnung russischer und amerikanischer Soldaten am Ende des Zweiten Weltkriegs gedacht.

Zu einem Festakt mit Kranzniederlegung werden die Botschafter der USA und Russlands in Deutschland, John B. Emerson und Vladimir M. Grinin, erwartet.

Torgau erinnert jedes Jahr mit dem mehrtägigen «Elbe Day» an das Zusammentreffen der Truppen auf einer zerstörten Brücke am 25. April 1945. Mit der Begegnung hatten die Alliierten symbolisch das nahe Ende des Zweiten Weltkriegs besiegelt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer