Kleine Portion
Sehr kleine Portion: Dieses winzige Käsesandwich stammt aus dem Thai Miniature Mobile Museum. Foto: Rungroj Yongrit/Archiv

Sehr kleine Portion: Dieses winzige Käsesandwich stammt aus dem Thai Miniature Mobile Museum. Foto: Rungroj Yongrit/Archiv

dpa

Sehr kleine Portion: Dieses winzige Käsesandwich stammt aus dem Thai Miniature Mobile Museum. Foto: Rungroj Yongrit/Archiv

Berlin (dpa) - Im Kampf gegen das massenhafte Wegwerfen von Lebensmitteln sollen Kunden in Restaurants und Kantinen mehr kleinere Portionen auf den Speisekarten finden.

«Nicht jeder möchte immer eine XXL-Portion auf dem Teller haben», sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) am Mittwoch bei der Vorstellung einer gemeinsamen Erklärung mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga).

Demnach sollten verstärkt unterschiedliche Portionsgrößen angeboten werden. Zudem komme es auf Einkauf und Lagerung an, sagte Dehoga- Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges. In Deutschland landen laut einer Studie jedes Jahr 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.

Gaststätten und Kantinen sollten es Kunden erleichtern, übrig Gebliebenes einzupacken und nach Hause mitzunehmen, sagte Aigner. Der Dehoga stellte eine Checkliste vor, wie es vermieden werden kann, dass Lebensmittel weggeworfen werden. Das soll die Branche mit rund 230 000 Unternehmen sensibilisieren. Aigner macht sich für einen gesellschaftlichen Schulterschluss gegen die Verschwendung von Lebensmitteln stark, zu dem auch Landwirtschaft, Industrie, Handel und Verbraucher einen Beitrag leisten sollten. Der Studie im Auftrag des Ministeriums zufolge fallen bei Großverbrauchern wie Gaststätten, Kliniken und Schulen jährlich 1,9 Millionen Tonnen Nahrungsmüll an.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer