Die Kanzlerin war am Mitgtwochabend zu Gast bei TV-Moderatorin Anne Will.

Angela Merkel bei Anne Will
Kanzlerin Merkel an der Seite von TV-Moderatorin Anne Will im Studio in Adlershof in Berlin. Foto: Michael Kappeler

Kanzlerin Merkel an der Seite von TV-Moderatorin Anne Will im Studio in Adlershof in Berlin. Foto: Michael Kappeler

dpa

Kanzlerin Merkel an der Seite von TV-Moderatorin Anne Will im Studio in Adlershof in Berlin. Foto: Michael Kappeler

«Man kann mit Willen sehr, sehr viel schaffen.»
(Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, am Mittwochabend in der ARD-Talkshow «Anne Will» auf die Frage, ob die Deutschen die Flüchtlingskrise bewältigen können.)

«Wie soll das funktionieren? Sie können die Grenze nicht schließen. (...) Es gibt den Aufnahmestopp nicht.»
(Merkel auf die Frage, ob es einen Aufnahmestopp für Flüchtlinge geben müsse.)

«Es hat keinen Sinn, etwas zu versprechen, was ich nicht halten kann.»
(Die Kanzlerin auf die Frage, wie lange die Flüchtlingskrise andauern könnte.)

«Nerven, das ist keine Kategorie.»
(Merkel auf die Frage, ob sie die Kritik des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, CSU, nervt.)

«Ja, ich habe einen Plan.»
(Merkel zur Kritik Seehofers, in Berlin gebe es keinen Plan zur Lösung der Flüchtlingskrise.)

«Bei Selfies ist die Distanz etwas weniger als bei normalen Fotos. Das hat ein Selfie so an sich.»
(Merkel zur Kritik an dem Selfie mit einem Asylbewerber in einem Flüchtlingsheim.)

«Die Diskussion bedrückt mich fast. Sie können mir glauben, dass ich beschäftigt bin.»
(Merkel zu Spekulationen, sie könne am Freitag den Friedensnobelpreis erhalten.)

«Glauben Sie, dass Flüchtlinge ihr Land verlassen wegen eines Selfies mit der Kanzlerin.»
(Merkel zur Diskussion, ob erst ihre Selfies mit Flüchtlingen viele Menschen dazu gebracht hätten, nach Deutschland zu kommen.)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer