Wahl der Bundeskanzlerin
Mit einem Laptop in den Händen verfolgt Merkels Ehemann Joachim Sauer (r) und sein Sohn Daniel die Wahl der Bundeskanzlerin im Reichstagsgebäude auf der Tribüne.

Mit einem Laptop in den Händen verfolgt Merkels Ehemann Joachim Sauer (r) und sein Sohn Daniel die Wahl der Bundeskanzlerin im Reichstagsgebäude auf der Tribüne.

Soeren Stache

Mit einem Laptop in den Händen verfolgt Merkels Ehemann Joachim Sauer (r) und sein Sohn Daniel die Wahl der Bundeskanzlerin im Reichstagsgebäude auf der Tribüne.

Berlin. Joachim Sauer hat während der Bundeskanzlerwahl seiner Frau Angela Merkel immer wieder auf Handy und Laptop herumgetippt. In den sozialen Medien wurde über die Nebenaktivitäten des Gatten der CDU-Vorsitzenden gewitzelt. «Vielleicht verschickt Sauer da was auf Snapchat oder beherzt einen Tweet oder tritt der WhatsApp-Gruppe «Bundestagstribüne» bei. Es bleibt spannend», hieß es dort. Ein anderer Nutzer vermutete, Sauer schreibe gerade an einem Nachruf über den verstorbenen Wissenschaftler Stephen Hawking. Sauer nimmt an der Vereidigung seiner Frau erstmals teil - den drei früheren Zeremonien war er fern geblieben.

Wahl der Bundeskanzlerin ( L-r - Büroleiterin Beate Baumann, Herlind Kasner, Mutter von Kanzlerin Merkel, Daniel Sauer, Joachim Sauer, Ehemann von Kanzlerin Merkel und Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, sitzen auf der Ehrentribüne vor der Wahl der Bundeskanzlerin im Reichstagsgebäude. Foto: Kay Nietfeld/dpa )

Auf der Ehrentribüne im Bundestag nahm am Mittwoch außer dem 68-Jährigen auch dessen Sohn Daniel Platz. «Ich sage wie immer nichts», sagte Sauer, nachdem Merkel im Bundestag mit 364 von 688 abgegebenen gültigen Stimmen ein viertes Mal nach 2005, 2009 und 2013 zur Kanzlerin gewählt wurde. Am Ausgang traf er den früheren Bundestagspräsident Norbert Lammert, der ihn beglückwünschte und alles Gute wünschte. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer