FDP-Fähnchen
FDP erlebt ihren stärksten Mitgliederschwund seit Jahren.

FDP erlebt ihren stärksten Mitgliederschwund seit Jahren.

dpa

FDP erlebt ihren stärksten Mitgliederschwund seit Jahren.

Berlin (dpa) - Nach den desolaten Umfragewerten muss die FDP einem Medienbericht zufolge auch den größten Mitgliederschwund seit zehn Jahren verkraften. Im laufenden Jahr gingen den großen FDP-Landesverbänden zwischen vier und fünf Prozent ihrer Mitglieder verloren, berichtet die «Berliner Zeitung».

Allein im mitgliederstärksten Landesverband Nordrhein-Westfalen, der Ende 2009 noch 17 899 Mitglieder zählte, gaben demnach seit Jahresanfang 1558 Männer und Frauen ihr Parteibuch zurück. Gleichzeitig traten nur 779 neue Mitglieder ein.

Bundesweit verzeichnen auch CDU (minus 2,5 Prozent) und SPD (minus 1,5 Prozent) einen Mitgliederschwund, vor allem durch den Tod älterer Parteimitglieder. Der Negativ-Saldo falle aber deutlich geringer als bei der FDP aus, heißt es in dem Bericht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer