Proteste gegen Pegida - Bundesweit 100 000 Menschen auf den Straßen Dresden (dpa) - Neue Demonstrationen der Anti-Islam-Bewegung Pegida und Gegenproteste sind weitgehend ruhig verlaufen. Als Reaktion auf die Terroranschläge in Paris demonstrierten in vielen deutschen Städten Zehntausende Menschen für ein friedliches Zusammenleben der Religionen und gegen Pegida. Bei einer Demonstration der Pegida und Gegenprotesten in Hannover kam es zu Festnahmen. Trotz wachsender Kritik hat das Pegida-Bündnis in Dresden weiter Zulauf: Nach Polizeiangaben demonstrierten über 25 000 Menschen gegen eine angebliche Überfremdung - so viele wie noch nie. Kundgebung gegen Terror am Brandenburger Tor - Gauck redet Berlin (dpa) - Die Spitzen von Staat und Gesellschaft wollen heute gemeinsam mit den Muslimen in Deutschland gegen islamistischen Terror und für ein friedliches Zusammenleben der Religionen demonstrieren. Unter dem Motto «Zusammenstehen - Gesicht zeigen» haben der Zentralrat der Muslime und die Türkische Gemeinde eine Kundgebung vor dem Brandenburger Tor organisiert. Unter anderem ist eine Rede von Bundespräsident Joachim Gauck geplant. Auch Kanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler Sigmar Gabriel sowie viele Minister und Oppositionspolitiker wollen teilnehmen. Hoffnung auf Ukraine-Krisengipfel geplatzt Berlin (dpa) - Die Hoffnungen auf einen Ukraine-Krisengipfel noch in dieser Woche sind geplatzt. Das teilte Außenminister Frank-Walter Steinmeier nach einem Treffen mit seinen Kollegen aus Russland, der Ukraine und Frankreich am Abend mit. Er sagte, an den Vorausetzungen für ein solches Treffen müsse noch gearbeitet werden. In einer gemeinsamen Erklärung betonten die Minister, die im September in Minsk getroffenenen Vereinbarungen müssten Grundlage für die Suche nach einer Friedenslösung sein. Dagegen wird allerdings immer wieder verstoßen. Hackerangriff auf US-Zentralkommando - Twitter und YouTube betroffen Washington (dpa) - Das US-Zentralkommando ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Unbekannte hätten sich Zugang zum Twitter- sowie zum YouTube-Konto von Centcom verschafft, sagte eine Pentagon-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Es würden entsprechende Maßnahmen getroffen, um auf den Angriff zu reagieren. Hinter der Attacke steckt möglicherweise die Terrormiliz Islamischer Staat. Das Banner des YouTube-Kontos zeigte zeitweise einen verhüllten Kopf vor schwarzem Hintergrund mit den Worten «Cyber Kalifat» und «i love you isis» («Ich liebe Dich, IS»). Papst auf Sri Lanka gelandet - vom Präsidenten der Insel empfangen Colombo (dpa) - Papst Franziskus ist auf der Tropeninsel Sri Lanka gelandet. Das Oberhaupt der katholischen Kirche stieg in Colombo winkend aus seinem Flugzeug und bekam eine Blumengirlande umgehängt. Trommler, Tänzer und sogar ein Elefant standen für den Papst Spalier. Empfangen wurde Franziskus von Sri Lankas neuem Präsidenten Maithripala Sirisena. Er hatte erst in der vergangenen Woche die Wahl gewonnen, gestützt von einer breiten Koalition aus Buddhisten, Christen und Muslimen. Im Zentrum von Franziskus dreitägigem Aufenthalt auf Sri Lanka steht der interreligiöse Dialog. Nach Studenten-Massaker: Opferfamilien greifen Kaserne in Mexiko an Mexiko-Stadt (dpa) - Angehörige und Kommilitonen der in Mexiko verschleppten Studenten haben eine Kaserne im Südwesten des Landes angegriffen und sich Auseinandersetzungen mit dem Militär geliefert. Mehrere Menschen seien verletzt worden. Die Familien werfen den Streitkräften vor, in die Entführung von Dutzenden Studenten verwickelt zu sein. Die jungen Leute waren Ende September von Polizisten verschleppt und Zeugenaussagen zufolge einer kriminellen Organisation übergeben worden. Bandenmitglieder räumten mittlerweile den Mord an den 43 Studenten ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer