wza_257x400_584221.jpg
Der französische Präsident Nicolas Sarkozy.

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy.

dpa

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy.

Paris. Der angebliche Berliner "Mauerspecht" Nicolas Sarkozy ist jetzt in den Verdacht der Geschichtsklitterei geraten. Es mehren sich Zweifel an der von ihm verbreiteten Episode, er habe sich bereits am Abend des 9. Novembers 1989 in Berlin mit einem Pickel als "Mauerspecht" betätigt.

Dies sei lediglich von der PR-Abteilung des Präsidenten so hingebogen worden, schreibt Alain Auffray in einem Blog der Zeitung "Libération". Tatsächlich sei der damals 34-jährige Nicolas Sarkozy erst später in Berlin gewesen.

Am 9. November 1989 sei er wie jedes Jahr bei einer Gedenkfeier zum Todestag von General de Gaulle gewesen. Der Élysée konnte gestern mehrere widersprüchliche Informationen nicht ausräumen, hält aber an der Version fest, dass Sarkozy am 9. November in Berlin war.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer