Was ist gerecht? In jungen Jahren leben Beamte bescheidener als Gleichaltrige in der Wirtschaft. Im Alter kehrt sich das um: Pension 71,75 Prozent vom letzten Gehalt, Rente 46,4 Prozent vom Brutto eines Arbeitslebens. Zahlt der Staat weiter ungebremst Pensionen, muss der Steuerbürger immer tiefer in die Tasche greifen. Ist das noch Gerechtigkeit?

Auf Dauer muss sich das Niveau der Pensionen am Steueraufkommen orientieren ähnlich wie die Renten am Beitragsaufkommen. Nur: Wer sagt’s den Beamten?

wolfgang.radau@wz-plus.de

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer