Islamistische Anschläge in Nigeria - Mindestens 130 Tote

Abuja (dpa) - Blutbad in Nigeria: Einen Tag nach den verheerenden Bombenanschlägen in der Stadt Kano ist die Zahl der Toten weit über 100 gestiegen. Allein in den Krankenhäusern seien über 130 Tote, sagte ein Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden der Nachrichtenagentur dpa. Die radikalislamische Sekte Boko Haram bekannte sich telefonisch bei mehreren nigerianischen Medien zu den Anschlägen und bezeichnete sie als «Vergeltungsmaßnahmen» nach jüngsten Verhaftungen von Mitgliedern der Terror-Organisation.

Kopf-an-Kopf-Rennen bei US-Vorwahl in South Carolina

Washington (dpa) - Bei der dritten Vorwahl der Republikaner um die US-Präsidentschaftskandidatur hat sich ein unerwartet spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen abgezeichnet. Letzte Umfragen vor Öffnung der Wahllokale im Bundesstaat South Carolina zeigen einen kleinen Vorsprung für Newt Gingrich, den ehemaligen Präsidenten des Abgeordnetenhauses. Erst in den letzten Tagen hatte der 68-Jährige überraschend den großen Favoriten des Vorwahlrennens, Multimillionär Mitt Romney, einholen können.

Weiterer Vertrauter von Wulff in der Kritik

Hannover (dpa) - Neben dem entlassenen Sprecher des Bundespräsidenten ist jetzt ein zweiter Vertrauter von Christian Wulff in die Kritik geraten. Nach Zeitungsinformationen soll der heutige Chef des Bundespräsidialamtes, Lothar Hagebölling, dem niedersächsischen Landtag 2010 nicht die Wahrheit gesagt haben, als er die Mitfinanzierung eines privat organisierten Wirtschaftstreffens durch das Land bestritt. Hagebölling war damals Leiter der Staatskanzlei unter Ministerpräsident Wulff.

Sicherheitskreise: Pakistan geht gegen BND-Büro in Peshawar vor

Peshawar (dpa) - Die pakistanische Polizei ist offenbar gegen den Bundesnachrichtendienst in der Stadt Peshawar vorgegangen. Drei Deutsche seien vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen worden, sagte ein hochrangiger Polizist der Nachrichtenagentur dpa. Sie hätten zu einem ungenehmigten Verbindungsbüro der Deutschen Botschaft gehört. Die deutsche Botschaft hat in Peshawar keine offizielle Außenstelle. Allerdings unterhält nach dpa-Informationen der Auslandsgeheimdienst BND dort seit mehreren Jahren ein Büro.

Merkel und Cameron fordern Verhandlungsbereitschaft von Israelis

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und der britische Premierminister David Cameron haben die israelische Regierung zu mehr Verhandlungsbereitschaft mit den Palästinensern aufgefordert. In einem Telefonat am Samstag beide Politiker ihre Einigkeit, dass die israelische Regierung nun konkrete Schritte unternehmen sollte, um die Direktgespräche nicht scheitern zu lassen. Israel und Palästinenser wollen am Mittwoch noch einmal über die Wiederaufnahme ihrer seit 16 Monaten unterbrochenen Friedensverhandlungen sprechen.

Demonstration gegen Agrarindustrie - «Power to the Bauer»

Berlin (dpa) - Tausende Menschen haben in Berlin gegen die Agrarindustrie und ihre Art der Lebensmittelproduktion demonstriert. Mit Trillerpfeifen, Trommeln und Kuhglocken machten nach Veranstalterschätzung rund 23 000 Teilnehmer ihrem Ärger Luft. «Power to the Bauer» stand auf einer Fahne. Mehr als 90 Organisationen hatten zu der Kundgebung unter dem Motto «Wir haben es satt!» aufgerufen. Mitorganisator Jochen Fritz zeigte sich zufrieden und sagte, man habe nicht mit so vielen Teilnehmern gerechnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer