Spitzenkandidat der Nord-CDU unter Druck

Kiel (dpa) - Droht dem Hoffnungsträger der Nord-CDU das Aus? Ein Dreivierteljahr vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein bahnt sich überraschend ein Rücktritt des Spitzenkandidaten Christian von Boetticher an. Führende Christdemokraten rechnen nach dpa-Informationen fest mit einer solchen Entscheidung am Abend bei einer Sondersitzung des geschäftsführenden Vorstands. Hintergrund ist ein inzwischen beendetes Verhältnis Boettichers mit einer damals 16-Jährigen, sagte ein persönlicher Berater des 40-Jährigen.

Nach England-Krawallen fordert Cameron «Null Toleranz»

London (dpa) - Im Streit um den Umgang mit Randalierern und Jugendbanden nach den England-Krawallen hat Premierminister David Cameron von der Polizei eine «Null-Toleranz»-Taktik verlangt - nach US-Vorbild. Er kündigte im «Sunday Telegraph» auch die Ausarbeitung einer neuen Strategie an, wie Unruhen eingedämmt werden können. Vor allem an der Einschaltung eines amerikanischen Ex-Polizeichefs als Berater für den Premierminister und das Innenministerium erhitzten sich die Gemüter. England brauche keinen «Super-Cop» aus den USA, sagte der Chef der Vereinigung der Polizei-Offiziere.

Kriegsschiffe und Panzer beschießen Latakia - 23 Tote

Damaskus (dpa) - Im Krieg gegen seine eigenen Bürger setzt das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad nun sogar Kriegsschiffe ein. Am zweiten Tag der Offensive gegen die Mittelmeer-Stadt Latakia feuerten Marine-Haubitzen, Mörser und Panzer ihre tödlichen Geschosse auf die südliche Vorstadt Al-Ramle ab, eine Hochburg der örtlichen Opposition. Mindestens 23 Menschen kamen in dem gezielten Beschuss von Wohnvierteln ums Leben, berichteten syrische Exil-Aktivisten. Rund 20 Panzer und Panzerspähwagen waren zuvor unter heftigem Gewehrfeuer in Al-Ramle vorgerückt.

Taliban attackieren afghanischen Gouverneur - 25 Tote

Kabul (dpa) - Bei einem spektakulären Angriff eines Selbstmordkommandos der Taliban auf den Amtssitz des Gouverneurs der zentralafghanischen Provinz Parwan sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen, darunter sechs Attentäter. Über 30 weitere Menschen wurden bei dem Überfall nordwestlich der Hauptstadt Kabul verletzt. Der Sender Tolo TV berichtete, Provinzgouverneur Basir Salangi haben sich in dem Gebäudekomplex aufhalten, sei aber unverletzt geblieben. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich zu der Attacke.

Attentäter Breivik zeigt bei Rückkehr auf Insel keine Reue

Oslo (dpa) - Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik hat drei Wochen nach dem Tod Dutzender Menschen bei einer Tatortbegehung auf der Ferieninsel Utøya keine Reue gezeigt. Der Täter habe aber bei der Rekonstruierung von Tatdetails gut mit den Ermittlern zusammengearbeitet, sagte ein Polizeisprecher in Oslo. Breivik war gestern für mehrere Stunden nach Utøya gebracht worden, wo er im Juli 69 Menschen ermordet hatte.

Kämpfe um Küstenstadt Al-Sawija - Revolte kommt Tripolis näher

Tripolis (dpa) - Truppen der libyschen Aufständischen und die Regierungsarmee haben sich heftige Kämpfe um die strategisch wichtige Küstenstadt Al-Sawija, 40 Kilometer westlich von Tripolis, geliefert. Der Fall der Stadt würde für das Gaddafi-Regime einen schweren Rückschlag darstellen. Sie liegt an der Küstenstraße, die von Tripolis ins benachbarte Tunesien führt, und damit an einer wichtigen Nachschublinie. Mit den Kämpfen rückte die Revolte der Libyer auch ein Stück näher an die Machtzentrale des Diktators Muammar al-Gaddafi heran.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer