36518855904_9999.jpg

Michael Reynolds

Washington. Barack Obama ist in letzter Zeit sichtlich ergraut. Kein Wunder, schließlich sind die USA nur knapp dem Staatsbankrott entkommen. Das lange Gezerre um eine politische Lösung hat seine Spuren hinterlassen. Doch ein kleines bisschen dürfte auch das fortschreitende Alter des US-Präsidenten eine Rolle spielen, denn am Donnerstag wird Barack Obama 50 Jahre alt. Damit gilt er im Vergleich zu seinen Amtskollegen zwar noch immer als Jungspund. Doch der Glanz des jungen Hoffnungsträgers scheint in jeder Hinsicht verblasst zu sein.

Insider sprechen schon vom „Phänomen Obama“: Kein Präsident war erst so beliebt und ist dann in den Umfragen so schnell in Ungnade gefallen wie er. 52 Prozent der Amerikaner waren zuletzt mit seiner Arbeit unzufrieden.

Doch bis heute gelingt es Obama, seinen ganz speziellen Charme einzusetzen. Als politische Gegenspieler behaupteten, er sei in Afrika statt in Amerika geboren, ließ er bei einem Abendessen im Weißen Haus sein „offizielles Geburtsvideo“ ausstrahlen. Darauf war zu sehen: die Szene aus dem Zeichentrickfilm „König der Löwen“, in der Löwe Mufasa stolz seinen neugeborenen Sohn Simba präsentiert. Red/dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer