Briefbombe in Washington
In Washington hat sich erneut eine Briefbombe entzündet.

In Washington hat sich erneut eine Briefbombe entzündet.

dpa

In Washington hat sich erneut eine Briefbombe entzündet.

Washington (dpa) - In Washington hat erneut eine an die Regierung adressierte Mini-Briefbombe für Erschrecken gesorgt. Ein Angestellter einer Postverteilungsstelle habe die Sendung entdeckt.

Es habe eine Stichflamme und Rauch gegeben, es sei aber niemand verletzt worden, sagte die Polizeichefin der Stadt, Cathy Lanier, am Freitag. Der Brief sei an Heimatschutzministerin Janet Napolitano gerichtet gewesen.

Es gebe Ähnlichkeiten mit zwei Vorfällen vom Donnerstag, bei denen sich zwei kleine Briefbomben in Poststellen von Regierungsgebäuden im Bundesstaat Maryland entzündeten. Zwei Angestellte versengten sich beim Öffnen die Finger. Die Behörden vermuten einen verärgerten Bürger hinter der Tat. Dieser hat sich angeblich über Schilder geärgert, die Autofahrer dazu aufrufen, Auffälliges den Behörden zu melden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer