Der US-Vizepräsident Joe Biden sprach mit dem ukrainischen Regierungschef Wladimir Groisman in Kiew. Foto: Sergei Chuzavkov
Der US-Vizepräsident Joe Biden sprach mit dem ukrainischen Regierungschef Wladimir Groisman in Kiew. Foto: Sergei Chuzavkov

Der US-Vizepräsident Joe Biden sprach mit dem ukrainischen Regierungschef Wladimir Groisman in Kiew. Foto: Sergei Chuzavkov

dpa

Der US-Vizepräsident Joe Biden sprach mit dem ukrainischen Regierungschef Wladimir Groisman in Kiew. Foto: Sergei Chuzavkov

Kiew (dpa) - Der scheidende Vizepräsident der USA, Joseph Biden, stattet der Ukraine einen letzten Besuch ab. Heute sprach er in Kiew mit Regierungschef Wladimir Groisman, auch ein Treffen mit Präsident Petro Poroschenko war geplant.

Groisman dankte dem 74-Jährigen für die Unterstützung der Vereinigten Staaten seit dem Umsturz im Februar 2014. Die USA haben der Ex-Sowjetrepublik mit Hilfsgütern und Kreditgarantien über umgerechnet 2,8 Milliarden Euro unter die Arme gegriffen. Sie trainieren auch ukrainische Soldaten für den Kampf gegen die von Moskau unterstützten Separatisten in der Ostukraine. Die Ukraine befürchtet, dass eine Annäherung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump an Russland zu ihren Lasten gehen könnte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer