Fessenheim ist seit 1977 am Netz. Foto: Christophe Karaba/Archiv
Fessenheim ist seit 1977 am Netz. Foto: Christophe Karaba/Archiv

Fessenheim ist seit 1977 am Netz. Foto: Christophe Karaba/Archiv

dpa

Fessenheim ist seit 1977 am Netz. Foto: Christophe Karaba/Archiv

Paris (dpa) - Der französische Präsident François Hollande will das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim wie versprochen schließen - den zugesicherten Termin Ende 2016 hat er jedoch nicht bestätigt.

Verfahren und Studien für die Schließung dieses ältesten Atomkraftwerks des Landes seien in Arbeit, sagte der Präsident am Montag im französischen Rundfunksender France Inter.

Die französische Umwelt- und Energieministerin Ségolène Royal hatte bereits im vergangenen November den Termin in Frage gestellt. Im Rahmen der Energiewende in Frankreich sollen zwei Reaktoren abgeschaltet werden, wenn das Atomkraftwerk Flamanville am Ärmelkanal 2016 den Betrieb aufnimmt. Fessenheim ist seit 1977 am Netz. Baden-Württemberg und Umweltschützer im Dreiländereck warten seit langer Zeit auf die Schließung des Atomkraftwerks dicht an der deutschen Grenze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer