Jahrestag der Revolution: Tausende auf Tahrir-Platz
Zum Jahrestag der Revolution haben sich tausende Ägypter auf dem Tahrir-Platz in Kairo versammelt. Foto: Mohamed Omar

Zum Jahrestag der Revolution haben sich tausende Ägypter auf dem Tahrir-Platz in Kairo versammelt. Foto: Mohamed Omar

Victory-Zeichen: Ägypter haben sich auf dem Tahrir-Platz in Kairo versammelt - es war die größte Kundgebung zur «Revolution des 25. Januar» im Land. Foto: Mohamed Omar

Nicht alle Teilnehmer der Kundgebung, haben das gleiche Ziel. Einige wollen die «Märtyrer der Revolution» ehren, andere stellten Transparente mit der Aufschrift «Nieder mit der Militärherrschaft» auf. Foto: Mohamed Omar

Einige Demonstranten haben es sich auf dem Tahrir-Platz unter einem selbstgebauten Zelt gemütlich gemacht. Foto: Mohamed Omar

Bilder aus vergangenen Tagen: Panzer blockieren eine Straße am Tahrir-Platz. Beim Aufeinandertreffen der Anhänger der Nationaldemokratischen Partei mit Anti-Mubarak-Demonstranten wurden damals mehr als 800 Menschen verletzt. Foto: Hannibal/Archiv

Sowohl auf dem Tahrir-Platz als auch in Alexandria kam es zu vereinzelten Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der verschiedenen Lager. Vor allem die Muslimbruderschaft, bemühte sich, die unzufriedenen «Revolutionäre» zu beruhigen. Foto: Mohamed Omar

dpa, Bild 1 von 6

Zum Jahrestag der Revolution haben sich tausende Ägypter auf dem Tahrir-Platz in Kairo versammelt. Foto: Mohamed Omar

Kairo (dpa) - Aus einer friedlichen Kundgebung zum ersten Jahrestag des Umsturzes in Ägypten ist am Mittwochabend eine Protestaktion wütender Bürger geworden.

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo und vor dem Gebäude des staatlichen Rundfunks protestierten bis spät in die Nacht Demonstranten, die Slogans gegen die Staatsmedien und den herrschenden Militärrat riefen. Aktivisten berichteten über den Kurznachrichtendienst Twitter über sexuelle Übergriffe auf mehrere Frauen im Gedränge der Demonstrationen.

Eine Ausländerin sei entkleidet und fast vergewaltigt worden, hieß es. Die Frau sei schließlich von einem Krankenwagen weggebracht worden. Bereits während der Massenproteste vor einem Jahr, die zum Sturz von Präsident Husni Mubarak geführt hatten, waren mehrere Frauen sexuell belästigt worden.

Am Mittwoch hatten tagsüber Hunderttausende von Menschen in Kairo, Alexandria, Suez und anderen Städten an die Ereignisse vor einem Jahr erinnert, bei denen mehr als 800 Menschen getötet worden waren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer