Gabrielle Giffords
Ein Attentäter hat der demokratischen Kongessabgeordneten Gabrielle Giffords in den Kopf geschossen. Sie überlebte schwer verletzt. (Archivbild)

Ein Attentäter hat der demokratischen Kongessabgeordneten Gabrielle Giffords in den Kopf geschossen. Sie überlebte schwer verletzt. (Archivbild)

dpa

Ein Attentäter hat der demokratischen Kongessabgeordneten Gabrielle Giffords in den Kopf geschossen. Sie überlebte schwer verletzt. (Archivbild)

Washington (dpa) - Der durch einen Kopfschuss schwer verletzten US-Abgeordneten Gabrielle Giffords geht es nach Angaben ihrer Ärzte zunehmend besser.

Sie habe «deutliche Fortschritte» gemacht, sagt der Neurochirurg Michael Lemole vom Universitätsklinikum in Tuscon im US- Bundesstaat Arizona am Donnerstag. Sie öffne die Augen, nehme die Umwelt wahr und könne Arme und Beine bewegen. «Sie gähnt und beginnt, ihre Augen zu reiben», sagte der Chef der Trauma-Abteilung, Peter Rhee.

Ein 22-jähriger hatte Giffords am Samstag bei einem Attentat mit einer halbautomatischen Pistole in den Kopf geschossen. Die Kugel bohrte sich durch ihren Schädel und trat wieder aus. Nach Angaben der Ärzte ist unklar, welchen Schaden ihr Gehirn genommen hat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer