Occupy-Demonstranten bei der New Yorker Börse: Anhänger haben jetzt versucht, den Zucotti Park zurückzuerobern. Foto: Justin Lane/ Archiv
Occupy-Demonstranten bei der New Yorker Börse: Anhänger haben jetzt versucht, den Zucotti Park zurückzuerobern. Foto: Justin Lane/ Archiv

Occupy-Demonstranten bei der New Yorker Börse: Anhänger haben jetzt versucht, den Zucotti Park zurückzuerobern. Foto: Justin Lane/ Archiv

dpa

Occupy-Demonstranten bei der New Yorker Börse: Anhänger haben jetzt versucht, den Zucotti Park zurückzuerobern. Foto: Justin Lane/ Archiv

New York (dpa) - 68 Demonstranten der «Occupy Wall Street»-Bewegung sind in der Silvesternacht in New York festgenommen worden. Das bestätigte Polizeisprecher John Gimpel der Nachrichtenagentur dpa am späten Sonntag (Ortszeit) in New York.

Die Polizei war kurz vor dem Jahreswechsel eingeschritten, als «Occupy»-Demonstranten in den Zucotti Park zurückzukehren versuchten. Die Parkanlage, in der sich die Bewegung traf, Experten anhörte und Strategien besprach, war vor sechs Wochen von der Stadt geräumt worden.

Im Glauben, das Zentrum ihrer Proteste zurückerobern zu können, beseitigten die Demonstranten in der Silvesternacht die Barrieren und Gitter der Polizei und stapelten sie in der Mitte des Parks. Als Ordnungshüter mit Stöcken und Pfefferspray einschritten, kam es nach einem Online-Bericht der «New York Times» zu Ausschreitungen. Ein Reporter, der die Aktionen der Polizei fotografieren wollte, wurde geschubst und gestoßen, schrieb das Blatt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer