Bei den Griechen liegen die Nerven blank. Anders ist es nicht zu erklären, warum aus Athen heftige Angriffe gegen Deutschland kommen, nur weil man sich hier herausnimmt, das griechische Budget-Desaster zu kritisieren.

Das ist - natürlich - vollkommen absurd. Griechenland hat sich mit frisierten Bilanzen Eintritt zur Währungsgemeinschaft verschafft, jetzt wird der Schwindel zur größten Belastungsprobe für den Euro. Tatsächlich hätte die Staatengemeinschaft allen Grund, erbost zu reagieren. Aber sollten wir Vizepremier Pangalos tatsächlich ernst nehmen? Schließlich ist er für seine populistischen Ausfälle bekannt, was der türkische Erzfeind regelmäßig zu spüren bekommt. Und auch in Griechenland sind die besonnenen Kräfte in der Überzahl. Die wissen, dass diese Finanzkrise nicht durch gegenseitige Beschimpfungen gelöst wird.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer