Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates wechseln regelmäßig. Foto: Daniel Barry
Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates wechseln regelmäßig. Foto: Daniel Barry

Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates wechseln regelmäßig. Foto: Daniel Barry

dpa

Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates wechseln regelmäßig. Foto: Daniel Barry

Tel Aviv/Ramallah (dpa) - Die Palästinenser wollen dem UN-Sicherheitsrat den jüngst abgelehnten Resolutionsentwurf zum Abzug Israels aus den besetzten Gebieten erneut vorlegen. Dies kündigte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas laut Nachrichtenagentur Wafa bei einer Veranstaltung am Sonntagabend an.

Das Gremium hatte den Entwurf bei einer ersten Vorlage durch den Libanon am Dienstag knapp abgelehnt. Mit dem Jahreswechsel hat sich allerdings die Besetzung der nicht-ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates geändert. Die Palästinenser erhoffen sich davon bessere Erfolgsaussichten für ihren Vorstoß.

Der Entwurf fordert von Israel den Abzug aus den besetzten Palästinensergebieten bis Ende 2017 sowie eine gerechte Friedensregelung binnen eines Jahres. Israelische Politiker bezeichneten das Papier als Kriegserklärung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer