Allein 2014 Kosten von 4,4 Milliarden Euro.

Rainer Jensen

Berlin. Die Rentenpläne der Bundesregierung werden bis zum Jahr 2020 Mehrkosten von insgesamt 60 Milliarden Euro verursachen. Dies geht aus dem Referentenentwurf hervor, den das Bundesarbeitsministerium von Ministerin Andrea Nahles (Foto/SPD) erarbeitete und der unserer Zeitung vorliegt.

Der Entwurf beinhaltet die geplante Mütterrente, die abschlagsfreie Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren und die verbesserte Erwerbsminderungsrente. Die Vorhaben schlagen allein in diesem Jahr mit 4,4 Milliarden Euro und in den folgenden sechs Jahren mit jeweils gut neun Milliarden Euro zu Buche. Red

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer