Die teuerste und die günstigste Kommune sowie Beispiele aus der Region: Der Bund der Steuerzahler NRW hat nachgerechnet.

Düsseldorf. Die Unterschiede bei der Grund- und Gewerbesteuer in Nordrhein-Westfalen sind gewaltig. Wie sich die unterschiedlichen Hebesätze auswirken, hat der Bund der Steuerzahler auf Nachfrage unserer Zeitung anhand einiger Städte und Gemeinden ausgerechnet.

Wer etwa aus Bergneustadt im Bergischen Land aus einem durchschnittlichen Einfamilienhaus ins ostwestfälische Harsewinkel umzieht, kann bei der Grundsteuer B sehr viel Geld sparen – zu zahlen sind im Jahr 242 statt 892 Euro. Bergneustadt ist in Sachen Grundsteuer die teuerste, Harsewinkel die günstigste Kommune in NRW.

Dazwischen liegt zum Beispiel Düsseldorf. Dort sind bei einem Hebesatz von 440 Prozent für das Muster-Einfamilienhaus 410 Euro zu zahlen. Für weitere Städte in der Region gelten folgende Werte: Krefeld (533 Prozent, 496 Euro), Remscheid (640 Prozent, 596 Euro), Solingen (590 Prozent, 549 Euro) und Wuppertal (620 Prozent, 577 Euro).

Monheim lockt mit niedrigem Hebesatz bei der Gewerbesteuer

Der Hebesatz für die Grundsteuer B wird wie der Satz für die Gewerbesteuer vom Stadtrat festgesetzt. Grundlage für die fälligen Zahlungen ist der sogenannte Steuermessbetrag, der für jedes Grundstück einmalig vom Finanzamt festgesetzt wird.

Trefflich sparen lässt sich auch bei der Gewerbesteuer. Während in Oberhausen bei einem Einzelunternehmen und bei Personengesellschaften mit 50 000 Euro Gewerbeertrag rund 5180 Euro im Jahr fällig werden, sind es in Monheim nur 2200 Euro. Bei Kapitalgesellschaften mit dem gleichen Ertrag liegt die Spanne zwischen 10 150 Euro in Oberhausen und 4375 in Monheim. Mit einem Gewerbesteuer-Hebesatz von nur noch 250 Prozent hat sich Monheim in den vergangenen Jahren als Steueroase in NRW profiliert – und damit zahlreiche Unternehmen angezogen, was im Land durchaus für Unmut sorgt.

Weitere Rechenbeispiele zur Gewerbesteuer aus der Region: Düsseldorf, 440 Prozent Hebesatz, Einzelunternehmen zahlen bei 50 000 Euro Gewerbeertrag 3927 Euro, Kapitalgesellschaften 7700 Euro; Krefeld, 480 Prozent Hebesatz, Einzelunternehmen zahlen 4284 Euro, Kapitalgesellschaften 8400; Remscheid, 490 Prozent Hebesatz, Einzelunternehmen zahlen 4373 Euro, Kapitalgesellschaften 8575 Euro; Solingen, 475 Prozent Hebesatz, Einzelunternehmen zahlen 4239 Euro, Kapitalgesellschaften 8312 Euro; Wuppertal, 490 Prozent Hebesatz, Einzelunternehmen zahlen wie in Remscheid 4373 Euro, Kapitalgesellschaften 8575 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer