Wetten dass..?: Nach der Sommerpause gab es wenig spektakuläre Spiele, dafür aber Trachten, Dirndl und Thomas Gottschalk im freien Fall.

US-Sängerin Katy Perry und Komiker Michael Mittermeier versuchen sich an Oktoberfest-Bier.
US-Sängerin Katy Perry und Komiker Michael Mittermeier versuchen sich an Oktoberfest-Bier.

US-Sängerin Katy Perry und Komiker Michael Mittermeier versuchen sich an Oktoberfest-Bier.

dpa

US-Sängerin Katy Perry und Komiker Michael Mittermeier versuchen sich an Oktoberfest-Bier.

München. Auch in der Jubiläumsstaffel von Wetten dass..? (im Februar wird die Show 30 Jahre alt) setzt Thomas Gottschalk auf Bewährtes: Wortwitz, schöne Frauen und Wetten. Von denen der 142.Ausgabe der Sendung dürfte nur eine im Gedächtnis bleiben: die von Franz Bayrhof und Manuel Jokisch. Die beiden Männer setzten sich gegen einen Klopapier-Kletterer, einen norddeutschen Alphornbläser und einen Sportwissenschaftler durch, der bei dem Versuch scheiterte, mit den Füßen voran von einem Reck zum nächsten zu springen.

Gottschalk springt in Badehose vom Siebeneinhalb-Meter-Turm

Mit ihrem selbst erarbeiteten Alphabet aus Körpergeräuschen begeisterten Bayrhof und Jokisch das Publikum in der Olympiahalle. Die erste Sendung nach der Sommerpause stand im Zeichen der Wiesn. Höhepunkt war der Sprung des Gastgebers in Boxershorts aus siebeneinhalb Metern ins Becken des Münchner Olympiabades. Gottschalk opferte sich für Schauspielerin Christine Neubauer, die den Sprung im Dirndl hätte wagen müssen - allerdings mit Verweis auf unpassende Unterwäsche oben stehen blieb.

Auch mit den anderen Couch-Gästen lief es nicht ganz rund: Hollywood-Star Milla Jovovich wirkte überdreht, würdigte die anderen Gäste auf dem Sofa - mit Ausnahme von US-Sängerin Katy Perry - kaum eines Blickes. Perry selbst hatte zwar Probleme mit der Übersetzung, bemühte sich aber redlich, Interesse zu zeigen, und harrte stundenlang auf Gottschalks Sofa aus.

Bayern-Star Arjen Robben saß auf der Couch, auch Sänger Joe Cocker. Die Komiker Michael Mittermeier und Bülent Ceylan kamen in Tracht und Dirndl.

Die Sendung erreichte einen Marktanteil von 31,7 Prozent, 9,5Millionen Menschen sahen zu. Gut zwei Millionen mehr als bei Bohlens Supertalent.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer