Die Temperaturen steigen bis auf sieben Grad.

Licht im Dunkel
Ein Sonnenstrahl taucht den wolkenverhangenen Genfer See in ein geheimnisvolles Licht. Foto: Cyril Zingaro

Ein Sonnenstrahl taucht den wolkenverhangenen Genfer See in ein geheimnisvolles Licht. Foto: Cyril Zingaro

Cyril Zingaro

Ein Sonnenstrahl taucht den wolkenverhangenen Genfer See in ein geheimnisvolles Licht. Foto: Cyril Zingaro

Offenbach. Heute im Nordosten noch etwas Schnee sonst wechselnd bewölkt und trocken. Heute fällt anfangs allenfalls im Nordosten noch etwas Schnee, der im Verlauf jedoch nordostwärts abzieht. Ansonsten ist es wolkig oder stark bewölkt und entlang der Mittelgebirge fällt etwas Sprühregen oder geringfügig Schnee. Vor allem im Süden kann die Sonne auch längere Zeit scheinen. Die Temperatur steigt auf sieben Grad, wobei die höchsten Werte an Ober- und Hochrhein zu erwarten sind. Im höheren Bergland werden um 1 Grad erreicht. Es herrscht nur schwache Luftbewegung aus unterschiedlicher Richtung.In der Nacht zum Freitag ziehen von Südwesten dichte Wolkenfelder auf, die nachfolgend im Westen und Südwesten etwas Schnee bringen, der in tiefen Lagen in Regen oder Schneeregen übergeht. Im Osten ist es vorab noch stärker aufgelockert. Im Südwesten muss mit Schneeglätte und im Osten lokal mit Reifglätte gerechnet werden. Die Temperatur sinkt auf +1 bis -5 Grad, an den Alpen auch darunter ab. DWD

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer