Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Patrick Seeger

Symbolbild

Mechernich (dpa) - Beim Röntgen im Krankenhaus ist ein 76-Jähriger aus Mechernich (Kreis Euskirchen) ausgerechnet von einer Krankenschwester betreut worden, die ihn wenige Stunden zuvor mit ihrem Auto angefahren hatte. Die 30-Jährige hatte den Rentner am Montagmorgen mit ihrem Wagen leicht am Bein touchiert, wie die Polizei mitteilte. Bei der Unfallaufnahme durch herbeigerufene Beamte habe der 76-Jährige angegeben, er sei nicht verletzt worden. Zwei Stunden später rief seine Ehefrau einen Rettungswagen, weil ihr Mann Schmerzen im Brustbereich hatte. Der Krankenwagen brachte den Mann zum Röntgen. Für die Krankenschwester hat der Unfall seitens der Polizei keine Folgen, wie ein Sprecher sagte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer