Kuala Lumpur. Ein kasinosüchtiger Malaysier hat seiner Frau eine Entführung vorgegaukelt, um mit dem selbst geforderten Lösegeld weiter spielen zu können. Doch ging sein Plan daneben. Die besorgte Frau setzte die Polizei auf die Fährte ihres angeblich entführten Mannes.

Die Fahnder fanden ihn an einem Spieltisch im Kasino und nahmen ihn fest, berichtete die "New Straits Times" am Mittwoch. Der 37-Jährige hatte seiner Frau auf dem Handy Alarm-Botschaften geschickt. Er sei von Kredithaien entführt worden, die ihn nur freiließen, wenn er 25 000 Ringgit - rund 6000 Euro - zahle.

Sie möge das Geld bitte umgehend auf sein Konto überweisen. Die Frau glaubte zwar an die Entführung, ging aber zur Polizei. Die konnte das vermeintliche Opfer anhand des Handys orten. Die Polizei kündigte eine Anklage wegen Erpressung an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer