Washington. US-Ermittler suchen einen Serienmörder, der in drei Bundesstaaten schon fünf Menschen erstochen und 15 weitere schwer verletzt haben soll. Die Attacken hatten Ende Mai in der Kleinstadt Flint im US-Bundesstaat Michigan begonnen. 16 Mal soll der Täter allein dort zugestochen haben.

Am Mittwoch veröffentlichte die Polizei ein Überwachungsvideo, das einen etwa 30-jährigen Mann in einem dunkelgrünen Geländewagen zeigt. Der Unbekannte gehört mittlerweile zu den meistgesuchten Verbrechern der USA. Die Polizei geht davon aus, dass auch Messerangriffe in Toledo im US-Bundesstaat Ohio und zuletzt am Freitag in Leesburg in Virginia auf das Konto des Mannes gehen.

"Ich glaube, seine Motivation ist purer Hass", sagte Leesburgs Polizeichef Joseph R. Price der "Washington Post". Da fast alle Opfer Afro-Amerikaner sind, schließen die Behörden auch Rassismus als Motiv nicht aus. Der Täter schlug bislang fast immer in den frühen Morgenstunden zu. Unter einem Vorwand lockte er seine Opfer in die Nähe seines Wagens und stach dann auf sie ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer