Pinkeln im Stehen ist ein archaisches Verhalten sagen Urologen. Foto: Archiv
Pinkeln im Stehen ist ein archaisches Verhalten sagen Urologen. Foto: Archiv

Pinkeln im Stehen ist ein archaisches Verhalten sagen Urologen. Foto: Archiv

nn

Pinkeln im Stehen ist ein archaisches Verhalten sagen Urologen. Foto: Archiv

Berlin (dpa) - Nach Ansicht von Urologen lässt sich die Vorliebe einiger Männer für das Pinkeln im Stehen mit archaischen Verhaltensmustern erklären. Es sei eine «Überlieferung aus Urzeiten, dass Männer sozusagen immer auf dem Sprung sind und einen sehr sensiblen Fluchtreflex haben», sagte Wolfgang Bühmann, Sprecher des Berufsverbandes der Deutschen Urologen, der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

«Männer gehörten früher ja auch mal vor der Domestizierung zu den Tieren», erklärte der Experte. «Die mussten jederzeit in der Lage sein, zu fliehen.» Das sitzen verlangsame die Flucht vor Feinden. Ein anderer Grund sei schlicht Bequemlichkeit. «Es ist vom ärztlichen Standpunkt aber völlig egal, ob sie im Sitzen oder Stehen urinieren», betonte Bühmann. «Der einzige und zwar wesentliche Vorteil des Urinierens im Sitzen ist, dass man selber - oder in der Regel die Partnerin - das nicht saubermachen muss».

Für Frauen mit scheinbar unerziehbaren Männern hat der Experte auch einen Tipp: Wenn der Mann sich nicht an das Stehverbot halte, «dann geht das nur mit Liebesentzug». Das heißt: «Er kriegt keine Bonbons mehr, er kriegt nichts mehr zu essen. Er wird gemieden.» Das Düsseldorfer Amtsgericht hatte Mietern am Donnerstag zugestanden, auf der Toilette ihrer Wohnung auch im Stehen zu pinkeln.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer