Dortmund. Eine 39-Jährige aus Beckum ist am Freitag nach einem Verkehrsunfall an ihren Verletzungen gestorben. Eine 71-jährige Wuppertalerin verletzte sich bei dem Unfall schwer, zwei weitere Autofahrer leicht. Der Zusammenstoß zwischen mehreren Fahrzeugen passierte um 7.24 Uhr auf der A 2 in Richtung Hannover.

Die Polizei ist noch auf der Suche nach Hinweisen über den genauen Hergang des Unfalls. Nach ersten Zeugenaussagen fuhr ein bislang unbekannter Lastwagen auf der rechten Spur. Der Sattelzug geriet plötzlich nach links und schwenkte zurück auf den rechten Fahrstreifen.

Vermutlich gab es eine Kettenreaktion nach einem Ausweichmanöver

Laut Polizei hat sich dann eine Kettenreaktion ergeben. Ein ebenfalls noch unbekannter Pkw, der auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr, musste dem Lkw anscheinend ausweichen. Aus noch ungeklärtet Ursache prallte daraufhin der Opel Corsa der 39-Jährigen nach links in die Betonschutzwand.

Der Corsa blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Zwei dahinter fahrende Wagen, ein Skoda und ein Hyundai, konnten nach ersten Erkenntnissen nicht mehr rechtzeitig bremsen und knallten in den bereits beschädigten Corsa.

Sanitäter brachten die 39-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Dort verstarb sie jedoch im Laufe des Freitagvormittages. Der 19-jährige Skodafahrer aus Lippetal und der 64-jährige Hyundaifahrer aus Wuppertal verletzten sich leicht. Die Beifahrerin im Hyundai, eine 71-jährige Wuppertalerin, verletzte sich schwer. Alle werden in Krankenhäusern behandelt.

Aufgrund der umfangreichen Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war diese Stelle der A 2 für rund sieben Stunden gesperrt. Der nachfolgende Verkehr staute sich zeitweise über mehr als acht Kilometer.

Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei Dortmund unter der Telefonnummer 0231/132- 4521 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer