Im westfälische Bergland anfangs örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen oder Sprühregen.

Supermond über Berlin
Nachdem der Supermond wegen Bewölkung nicht überall gut sehen war, steigt die Temperatur heute in der einfließenden milderen Luft auf Werte zwischen 7 und 11 Grad, im Bergland werden 4 bis 7 Grad erreicht.

Nachdem der Supermond wegen Bewölkung nicht überall gut sehen war, steigt die Temperatur heute in der einfließenden milderen Luft auf Werte zwischen 7 und 11 Grad, im Bergland werden 4 bis 7 Grad erreicht.

Sebastian Gollnow

Nachdem der Supermond wegen Bewölkung nicht überall gut sehen war, steigt die Temperatur heute in der einfließenden milderen Luft auf Werte zwischen 7 und 11 Grad, im Bergland werden 4 bis 7 Grad erreicht.

Heute Morgen und im weiteren Tagesverlauf ist es stark bewölkt bis bedeckt. Dabei regnet es zeitweise leicht. Im westfälischen Bergland muss anfangs noch mit teils gefrierendem Regen und Glätte gerechnet werden. Die Temperatur steigt in der einfließenden milderen Luft auf Werte zwischen 7 und 11 Grad, im Bergland werden 4 bis 7 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland in Böen stark aus Südwest. In der Nacht zum Mittwoch bleibt es überwiegend bedeckt. Zeitweise regnet es. Die Temperatur sinkt auf 10 bis 5, in höheren Lagen bis 3 Grad.

Am Mittwoch ist es bedeckt und es regnet zeitweise. Am Nachmittag lässt der Regen vorübergehend nach. Die Temperatur steigt auf milde 11 bis 14 Grad, in höheren Lagen auf 8 bis 10 Grad. Der Südwestwind weht mäßig und frischt am Nachmittag zeitweise stark böig auf. Im Aachener Raum sind vereinzelt stürmische Böen nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Donnerstag bleibt es bei starker Bewölkung. Dabei kommt erneut Regen auf. Die Temperatur geht auf 10 bis 6 Grad zurück. Der Südwestwind weht mäßig, im Bergland und dem Aachener Raum auch stark böig.

Am Donnerstag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Es regnet, teils auch schauerartig verstärkt. Die Höchstwerte der Temperatur liegen zwischen 9 Grad im Bergland und 14 Grad am Rhein. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest. Dabei treten zeitweise starke, im Bergland auch stürmische Böen auf. In den Gipfellagen sind Sturmböen möglich. In der Nacht zum Freitag ist es weiterhin stark bewölkt. Es fällt zeitweise schauerartiger Regen. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 9 und 5 Grad. Der Südwestwind weht mäßig bis frisch. Dabei sind starke bis stürmische Böen, im Bergland Sturmböen möglich. Er lässt im Laufe der Nacht etwas nach. DWD

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer