Essen (dpa). Auf dem Gelände der Ausländerbehörde in Essen haben Unbekannte in der Nacht zum Montag zwei Kleinbusse angezündet. «Wir gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus», sagte ein Polizeisprecher. Das hätten die Ermittlungen von Brandexperten ergeben. Die beiden Kleinbusse der Behörde seien komplett ausgebrannt, es sei ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt.

Bislang gebe es keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund der Brandstiftung, sagte der Polizeisprecher. Da ein solches Motiv jedoch nicht ausgeschlossen werden könne, habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer