Promis und Politik sind sich einig: Der Komiker wird fehlen.

Würdigung
Dirk Bach und Sonja Zietlow waren der Höhepunkt des RTL-„Dschungelcamp“ dank ihrer pointierten Spitzen über die Teilnehmer.

Dirk Bach und Sonja Zietlow waren der Höhepunkt des RTL-„Dschungelcamp“ dank ihrer pointierten Spitzen über die Teilnehmer.

RTL

Dirk Bach und Sonja Zietlow waren der Höhepunkt des RTL-„Dschungelcamp“ dank ihrer pointierten Spitzen über die Teilnehmer.

Köln. „Dirk Bach ist gleich zurück. . .“ stand am Dienstag noch auf seiner Website, und darunter eine Liste mit den Aufführungsterminen des Stücks „Der kleine König Dezember“. Dirk Bach sollte darin die Hauptrolle spielen, die Premiere war für Samstag geplant. Nun wird die Bühne leer bleiben. Dirk Bach kommt nicht zurück.

„Jeder Aufenthalt mit dir in Australien war eine Kur von allem, woran unsere Branche krankt.“

Sonja Zietlow über ihren Dirk Bach

Der Schauspieler ist am Montag wahrscheinlich an Herzversagen gestorben. Eine Obduktion der Leiche des 51-Jährigen sei nicht vorgesehen, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. In Bachs Appartement seien Medikamente gegen Bluthochdruck, Herzinsuffizienz sowie Cholesterinsenker gefunden worden.

Zum Zeitpunkt des Todes sei Bach, der für Proben in Berlin war, allein in der Wohnung in Lichterfelde gewesen. Der Regisseur des Stücks fand ihn nachmittags. Einen Termin für die Bestattung gebe es noch nicht, sagte der Kölner Beerdigungsunternehmer Christoph Kuckelkorn.

Unklar ist, wie es mit „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ weitergeht, der Sendung, die Bach seit 2004 mit Sonja Zietlow moderiert hatte. Sie veröffentlichte am Dienstag eine Hommage an Bach: „Was wir mit dir erleben durften, war mehr als Beruf. Jeder Aufenthalt mit dir in Australien war eine Kur von allem, woran unsere Branche krankt.“

Der WDR-Moderator Jürgen Domian, ein langjähriger Freund Bachs, war „fassungslos“. Im Internet äußerten Stars wie Oliver Pocher, Oliver Kalkofe oder Frank Elstner Betroffenheit.

Die Trauer reichte bis in die Politik: Die Grünen-Vorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir würdigten Bachs Engagement gegen HIV und Aids, für Menschenrechte und Umweltschutz. Bach outete früh seine Homosexualität und machte sich als Vegetarier für den Tierschutz stark. Red/dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer