In den meisten Teilen Deutschlands bleibt es trüb. Foto: Martin Schutt
In den meisten Teilen Deutschlands bleibt es trüb. Foto: Martin Schutt

In den meisten Teilen Deutschlands bleibt es trüb. Foto: Martin Schutt

dpa

In den meisten Teilen Deutschlands bleibt es trüb. Foto: Martin Schutt

Offenbach (dpa) - Am Sonntag ist es teils stark bewölkt oder neblig-trüb, teils heiter und niederschlagsfrei. Am Erzgebirge und im Südosten Bayerns fällt etwas Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt, im Nordwesten und Westen sind Maxima bis +4 Grad möglich.

Vor allem im Südosten herrscht im Bergland Dauerfrost, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Es weht schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag ist es teils hochnebelartig bedeckt, teils klar. Nach Osten hin kann es noch etwas schneien. Es kühlt auf -1 bis -6, bei klarem Himmel bis unter -10 Grad ab. Über Schnee sind Tiefstwerte um -15, am Alpenrand um -20 Grad möglich, unmittelbar an der See bleibt es frostfrei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer