wza_1024x576_597860.jpg
Rettungskräfte bargen in der Nacht den Toten.

Rettungskräfte bargen in der Nacht den Toten.

ANC News

Rettungskräfte bargen in der Nacht den Toten.

Dortmund. Tödliches  Ende einer Verfolgungsjagd auf der Autobahn 40 bei Dortmund:  In der Nacht auf Montag verunglückte ein Pkw so schwer, dass dessen Fahrer (22) noch am Unfallort starb. Der nachfolgende Polizeiwagen konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in den Unfallwagen hinein.

Laut Polizeibericht  hatte das Auto den Streifenwagen der Autobahnpolizei mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit überholt. Die Beamten  nahmen die Verfolgung auf.  Zwischen den Anschlussstellen Dortmund - Lütgendortmund und Dortmund - Kley verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen, dieser kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß in die Leitplanken und blieb auf dem linken Fahrstreifen quer zur Fahrbahn stehen.  Die Streifenwagenbesatzung prallte frontal in die Seite des Fluchtfahrzeuges.

Der 22-jährger Fahrer aus Gütersloh erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die beiden Beamten der Polizei Dortmund wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Sachverständige ermitteln derzeit die Unfallursache. Die Staatsanwaltschaft Dortmund ermittelt ebenfalls.

Bis voraussichtlich 10.00 Uhr ist die A 40 in Richtung Dortmund voll gesperrt.

 

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer