syb polizei

Symbolfoto: Friso Gentsch

Arnsberg/Hüsten. Zwei schwere Lkw-Unfälle haben am Montag den Berufsverkehr auf der A 46 zwischen Arnsberg und Hüsten lahmgelegt. Ein 49-jähriger Dortmunder kam dabei ums Leben.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war zunächst gegen 5.50 Uhr ein Lkw aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug stürzte um, der Fahrer wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Autobahn zunächst ganz gesperrt,  später  einspurig freigegeben. Folge: Der Verkehr staute sich.

In das Stauende, das wiederum aus einem Lastwagen bestand, krachte gegen 9.20 Uhr ein weiterer Lkw. Dabei wurde der Fahrer des auffahrenden Wagens in seinem Führerhaus so sehr verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Dr Fahrer des anderen Lasters erlitt einen Schock. Auch hier wurde ein Rettungshubschrauber eingesetzt.

Gegen 16.00 Uhr wurde die Fahrbahn wieder einspurig für den Verkehr freigegeben. Der Verkehr staute sich zeitweilig vor der Unfallstelle auf mehrere Kilometer zurück.

Die Polizei bittet die Autofahrer, auf weitere Warnhinweise zu achten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer